Barfusspfade in Deutschland

Unter dem Begriff Barfußpfad werden in Deutschland Gehstrecken angeboten, auf denen barfuß d.h. ohne Schuhe gelaufen wird. Es gibt kürzere Barfußpfade, die meistens unterschiedliche Bodenbeläge haben und es gibt Barfußwanderwege, die mehrere Kilometer lang sind. Die Barfußpfade wurden eingerichtet, um die Bewegungskompetenz sowie die Gesundheit der ganzen Familie zu fördern. Gleichzeitig soll dadurch das Interesse an der Natur wieder geweckt werden. Inzwischen gibt es auch einschlägige Wanderführer für Barfußwanderwege zu kaufen.

Kürzere Barfußpfade, die zwischen zehn und einhundert Meter lang sind, wurden auf Schulhöfen, in Kneippanlagen oder auf Spielplätzen angelegt. Die Pfade haben unterschiedliche Beläge. Beliebt und eine Touristenattraktion sind die Barfußwanderwege, die bis zu fünf Kilometer lang sind. Die Strecke ist so beschaffen, dass sie sich zum Barfußgehen eignet. Diese Wege werden regelmäßig gewartet und es handelt sich um markierte Wanderwege. Mit einbezogen werden bei diesen Barfußpfaden die örtlichen Gegebenheiten. So muss der Tourist durch Schlammstrecken gehen oder einen Bach durchqueren. Häufig gibt es auch Balancierstrecken, dabei handelt es sich um Steinbrocken oder Baumstämme, die unterschiedlich angeordnet wurden.

Inzwischen gibt es in einigen Bundesländern auch Barfußparks, die ein größeres Gebiet umfassen. Diese Parks zeichnen sich durch unterschiedliche Pfade aus. So gibt es u.a. Fühlstrecken, die mit unterschiedlichen Materialien ausgelegt wurden. Der Bodenbelag kann aus Steinen, Rindenmulch, Holz, Rasen, Glassplittern, Schlamm, Wasser oder Lehm bestehen. Der Wanderer muss sich konzentrieren und gleichzeitig wird der Bewegungsapparat gekräftigt. Zwischendurch gibt es Stationen zum Wassertreten sowie für Balancierübungen.

In Bayern gibt es mehrere Barfußwanderwege sowie Barfußpfade und auch Hessen bietet den Touristen einen Barfußpfad sowie einen Barfuß-Erlebnispfad an. In der Lüneburger Heide in Niedersachsen gibt es Barfußpfade sowie in Rheinland-Pfalz in Bad Sobernheim. Nordrhein-Westfalen bietet seinen Besuchern oder Bewohnern einen Barfußpark im Teutoburger Wald und einen Erlebnis-Barfußpfad im Sauerland an. Auf einem Barfuß-Panoramaweg können die Besucher Thüringens durch die Rhön wandern. Das Angebot ist sicher inzwischen gestiegen, mehr Informationen erhält der Tourist im Internet.